Head

Unsere Workshops im Tanzraum

Leben ist Bewegung
mit Georgia Schneider und Cäcilia Schaepers

FeldenkraisKreistanz.png

Termin:
21. September 2019, 15 – ca.18:30 Uhr
Ablauf:
Feldenkrais (ca. 60 min) – Pause – Kreistänze (ca. 60 min) – Pause – Wiederholung von zwei bis drei Tänzen

Kursleitung Feldenkrais: Georgia Schneider, Feldenkrais-Pädagogin, s. auch
www.bewegungs-raum.de
Kursleitung Kreistänze: Cäcilia Schaepers, Praxis als Tanzleiterin seit 2005, Ausbildung Dore-Jakobs-Schule, Essen

Informationen u. Anmeldung: Georgia Schneider, georgia-@web.de, Tel. 0931 77349

nach oben

tango.impro.lab
mit Johannes Beck-Neckermann

Nächster Termin: 12. Oktober 2019

Tango_Impro_Lab

Das tango.impro.lab schenkt drei Stunden Zeit der Tanzfreude Raum zu geben, Körperbewusstheit zu intensivieren, Tango Argentino als Improvisation zu erleben, für sich und mit anderen zu tanzen, mit und von anderen lernen.

Aufgrund der begrenzten Zahl an Teilnehmer*innen ist eine Anmeldung erforderlich.

Termine:
12. 10. 2019; 11–14 Uhr
11. 01. 2020; 11–14 Uhr
04. 04. 2020; 11–14 Uhr
11. 07. 2020; 11–14 Uhr
jeder Termin ist einzeln buchbar
Kosten: 5 € Kostenbeitrag plus das, was Sie für das Konzept und meine Begleitung geben möchten.
Leitung: Johannes Beck-Neckermann
Weitere Fragen / Anmeldung / Kontakt:
zonefluide@beck-neckermann.de

nach oben

Contemporary Jazz Workshop:

Durch die Verschmelzung von Linien aus dem klassischen Ballett, Modern und Jazz entstehen wundervolle einzigartige Bewegungen. Begonnen wird mit einem Warm-up aus Modern beeinflussten Ballett- und Jazz Exercises, kombiniert mit Yoga und Krafttraining. Auch die Atmung spielt eine große Rolle und lässt jede Bewegung größer und fließender werden. Für die Choreografie wäre es vorteilhaft einige Vorkenntnisse in Modern oder Jazz zu haben.

Termin: 28. September 2019
Zeiten: 10:00 – 16:00 Uhr
Kosten: 70.-/erm. 40 Euro
Leitung: Franzi Scheder


Anmeldung an contact@tanzraum-wuerzburg.de

Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

TANZ INS WOCHENENDE 2019/20

Körpergeschichten tanzen mit Lisa oder Andrea

TanzStimmeImpro mit Johannes
Einfache Impulse, die uns erlauben, die Zusammenhänge zwischen Bewegung, Atmung und Stimme zu erforschen, öffnen den Abend und ermöglichen, den eigenen tanzen-tönen-Cocktail zu mischen – entlang der momentanen Ausdrucksfreude, in Richtung Wochenende.
Die neuen Termine:
18.10.2019 // 15.11.2019 // 13.12.2019 // 17.01.2020 // 20.03.2020

FreyaAbend mit Bettina und Lisa

Oktober: 4./11. Körpergeschichten, 18. TanzStimmeImpro
November: 15. TanzStimmeImpro. 22./29. Körpergeschichten
Dezember: 6. Körpergeschichten, 13. TanzStimmeImpro, 20. Wintersonnenwende
Januar: 10. Körpergschichten, 17.TanzStimmeImpro, 24. Körpergschichten, 31. FreyaAbend
Februar: 7./14. Körpergeschichten, 21. FreyaAbend
März: 13. Körpergeschichten, 20. TanzStimmeImpro, 27. FreyaAbend
April: 3. Körpergeschichten, 24. FreyaAbend,
Mai: 8./15./22. Körpergschichten, 29. FreyaAbend

Anmeldung an contact@tanzraum-wuerzburg.de

Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Workshops mit Gastdozenten

Tai-Chi Dao-Yin und Floating Body

TAI CHI DAO YIN
Diese besondere Form der Körperarbeit zielt auf ein gesteigertes Körperbewusstsein, tiefe Entspannung und die Harmonisierung von Köper und Geist. Es sensibilisiert für die innere Körperenergie, im Chinesischen "Chi" genannt, als Ursprung aller Bewegung. Dem natürichen Energiefluss folgend entwickeln sich Bewegung und Ruhe. Die Übungen des Tai Chi Dao Yin schaffen die Voraussetzung für diesen natürlichen Energiefluss: körperliche Entspannung, Beweglichkeit und Geschmeidigkeit von Muskeln, Sehnen und Gelenken. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Harmonisierung von Bewegung und Atem. Die Übungen steigern die allgemeine Körperenergie, Konzentrationsfähigkeit, Ausgeglichenheit und können gezielt zur Vorbeugung und Regenerierung von Verletzungen eingesetzt werden.

FLOATING BODY –
Modern Dance mit Tai Chi Dao Yin-Elementen
Chiang-Mei Wangs Tanzstil basiert auf Bewegungskontrolle aus dem Körperzentrum heraus. Sie kombiniert dabei Modern Dance Techniken von Graham, Limón und Cunningham mit Elementen von Tai-Chi Dao-Yin, eines speziellen Tai-Chi Stils, in dem sich Körperenergie in spiralförmigen, wellenartigen Bewegungen manifestiert.
Die Kraft der Bewegung entsteht aus dem Wechselspiel von Spannung und Entspannung. Die Bewegungen gleichen einem Schwimmen im Raum. Der Körper selbst ist wie das Wasser: manchmal still, manchmal sanft wogend, manchmal aufschäumend wie die Wellen des Meeres. Alles wird bewegt durch innere Energie, die man im Chinesischen als ‚Chi' bezeichnet.

12./13. Oktober 2019 
Zeiten:
Sa 14:30 – 16:30 Tai-Chi Dao-Yin,
17:00 – 19:00 Floating Body
So 10:00 – 12:00 Tai-Chi Dao-Yin,
12:30 – 14:30 Floating Body
Kosten:
1 Workshop € 70,- Euro /erm. 45,- Euro
2 Workshops € 120,- Euro /erm. 80,- Euro
Leitung: Chiang-Mei Wang

Anmeldung an contact@tanzraum-wuerzburg.de

Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Interaktion im Tanz.
Begegnung in Bewegung

tanzen_mit_Gitta

Worin liegt der spezifische Reiz beim Austausch mit dem Körper und seinen Bewegungsmöglichkeiten? Wie entsteht Begegnung mit und ohne Körperkontakt, führt sie zu- oder auseinander, mit- oder gegeneinander?
Die Teilnehmer/innen kreieren getanzte Geschichten zu zweit, zu dritt und in der Gruppe. Für die Gestaltung der Begegnungen lassen wir uns von Echtzeit-Kompositionen aus dem zeitgenössischen Tanz, von Battles aus dem Hip-Hop und vom Paartanz der Gesellschaftstänze inspirieren.

Termin: 8./9. November 2019
Zeiten: Fr 19:00 -21:00 Uhr, Sa 10:00 – 17:00 Uhr
Kosten:
Leitung:Dr. Gitta Barthel

nach oben

gaga

GAGA people mit Yaara Dolev
The power of softening - Movement research

Der Workshop besteht aus zwei Teilen.
Der erste Teil ist eine GAGA-Klasse nach Ohad Nahatins Bewegungs-Methode (dazu findet Ihr viele Videos auf youtube.com!)
Dr zweite Teil bietet die Möglichkeit, das Bewusstsein für sinnliche Wahrnehmungen zu vertiefen. Wir spüren die Kraft, die sich zeigt, wenn wir in uns und gleichzeitig im Raum präsent sind. Wir wecken alle fünf Sinne, während wir tanzen.
Wir werden unsere Bewegungsmöglichkeiten erweitern, indem wir Spannung aus den Muskeln loslassen und Freude sich spielerisch im Körper zeigen darf. Wir entdecken unseren Körper als poetisches Ausdrucksmittel, las den Ort, an dem sich Körperlichkeit und küntslerischer Selbstausdruck begegnen. Wir erforschen, wie wir unseren Körper für endlos viele Bewusstseinsebenen öffnen können, für spielerische Leichtigkeit, für Freude und Kommunikation.
Wir dehnen und erweitern unsere Fähigkeiten, Körper und Geist zu verbinden bzw. Zu erkennen, wie Köper und Geist koordiniert sind. Wir gehen auf bedeutsame Symbolik ein: vertikal und horizontal, männlich und weiblich, geben und empfangen.

Termin: 7./8. Dezember 2019
Zeiten: Sa 14:00 – 18:00 Uhr, So 10:00 – 14:00 Uhr
Kosten: 120,- Euro / erm. 70,-
Leitung: Yaara Dolev


Anmeldung an contact@tanzraum-wuerzburg.de

Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Fascial Flow Training und
der Dunkle Körper im japanischen Butoh Tanz

Fascial Flow Training als spielerisch-tänzerische Entdeckungsreise in die Matrix der Faszien in Kombination mit Elementen des Butoh-Tanz basierend auf der Theorie des „Dunklen Körpers” von Tatsumi Hijikata, dem Begründer des Butoh-Tanzes. Für alle Bewegungs- und Tanzinteressierten, die den „Körper im Körper“ kennen lernen, und dabei gezielt chronische Erstarrungsphänomene und Spannungen lösen und ihre Körperwahrnehmung und ihr körperliches, tänzerisches Ausdrucksspektrum erweitern und steigern wollen. Neben der praktischen Arbeit werden neurobiologische Hintergründe im Zusammenhang mit Butoh-Tanz, Faszien, Erstarrungsphänomenen, Stressregulationsstörungen und Trauma anschaulich vermittelt. 
Bis vor kurzem galt das muskuläre Bindegewebe (Faszien), was jeden Muskel, jedes Organ, aber auch jede Bandstruktur umgibt, in der Medizin- und Sportwelt als relativ wertloses Verpackungsorgan. Generationen von Ärzten lernten Anatomie an Körpern, bei denen sämtliche Faszien entfernt wurden. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben zu einem Umdenken in der Medizinwelt geführt: unzählige Nerven, Bewegungssensoren und Schmerzrezeptoren machen das Netzwerk der Faszien zum größten sensorischen Organ des Körpers. Die Nervenzellen der Faszien speichern die körperlichen Erfahrungen und Prägen die Wahrnehmung der Körper- und Gefühlslandschaft. Stressreaktionen auf die Belastungen des Alltags und traumatische Belastungen führen zu Phänomenen der Erstarrung. Die im japanischen Butoh-Tanz von Ko Murobushi und Charlotta Ikeda ausgebildete Choreographin und Heilpraktikerin für Psychotherapie Yvonne Pouget hat eine spezielle Form des Faszientrainings entwickelt, die die Faszien nicht mechanisch trainiert, sondern traumasensibel. Dieses Faszientraining hilft, chronische Erstarrungsphänomene und Spannungen zu lösen.
Der Intensivworkshop ist für alle Levels offen, tänzerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, es reicht die Lust, die Sinnlichkeit und Lebensfreude des „zweiten Körpers“, der untrennbar an das Nervensystem und die Emotionen gekoppelt ist, erkunden und sich in Bewegung ganzheitlich seelisch-körperlich-geistig erspüren und ausdrücken zu wollen. Im Profitanzbereich hilft diese Form von Körperarbeit die Bühnenpräsenz zu verdichten.

Termin: 02. - 04. Juni 2020
Zeiten: 10:00 – 18:00 (incl. Pause)
Kosten:  220,- Euro /erm. 150,- Euro

Leitung: Yvonne Pouget

nach oben