Head

Unsere Workshops im Tanzraum

Contemporary Jazz Workshop:

Durch die Verschmelzung von Linien aus dem klassischen Ballett, Modern und Jazz entstehen wundervolle einzigartige Bewegungen. Begonnen wird mit einem Warm-up aus Modern beeinflussten Ballett- und Jazz Exercises, kombiniert mit Yoga und Krafttraining. Auch die Atmung spielt eine große Rolle und lässt jede Bewegung größer und fließender werden. Für die Choreografie wäre es vorteilhaft einige Vorkenntnisse in Modern oder Jazz zu haben.

Termin: 28. September 2019
Zeiten:
10:00 – 12:00 Uhr; Anfänger und Mittelstufe
12:30 –14:30 Uhr; Fortgeschrittene
Leitung: Franzi Scheder
Kosten: pro Workshop 25,- Euro

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

tango.impro.lab
mit Johannes Beck-Neckermann

12. Oktober 2019
11 bis 14 Uhr

Tango_Impro_Lab

Das tango.impro.lab schenkt drei Stunden Zeit der Tanzfreude Raum zu geben, Körperbewusstheit zu intensivieren, Tango Argentino als Improvisation zu erleben, für sich und mit anderen zu tanzen, mit und von anderen lernen.

Aufgrund der begrenzten Zahl an Teilnehmer*innen ist eine Anmeldung erforderlich.

Die nächsten Termine:
11. 01. 2020; 11–14 Uhr
04. 04. 2020; 11–14 Uhr
11. 07. 2020; 11–14 Uhr
jeder Termin ist einzeln buchbar
Kosten: 5 € Kostenbeitrag plus das, was Sie für das Konzept und meine Begleitung geben möchten.
Leitung: Johannes Beck-Neckermann

Weitere Fragen / Anmeldung / Kontakt:
zonefluide@beck-neckermann.de

nach oben

Feldenkrais & Tanz
mit Gisela und Lisa

26. Oktober 2019

Tanzend werden wir zunächst den Raum erkunden und die Antennen für unsere Körperwahrnehmung aktivieren. In einer Feldenkraislektion erforschen wir dann wie durch eine Lupe die feinen Unterschiede in unseren Bewegungsmöglichkeiten, um schließlich das neu Entdeckte in lustvollen Tanz fließen zu lassen.

Nächster Termin:
28. März 2020
Zeit: 17:30 – 20:00 Uhr
Kosten: 30,- Euro
Kontakt und Anmeldung:
Gisela Schreiber und Lisa Kuttner

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

TANZ INS WOCHENENDE 2019/20

Körpergeschichten tanzen mit Lisa oder Andrea
Mit Übungen aus verschiedenen somatischen Methoden nähern wir uns jeweils einer Körperstruktur an (Knochen, Muskeln, Faszien, Organen, Flüssigkeiten etc.) und beginnen von diesem Fokus aus, zu tanzen.
Die neuen Termine:
22.11.2019 // 29.11.2019 //6.12.2019 //
10.01.2020 // 24.01.2020 // 7.02.2020 // 24.02.2020 // 13.03.2020 // 3.04.2020 // 8.05.2020 // 15.05.2020 // 22.05.2020 //

TanzStimmeImpro mit Johannes
Einfache Impulse, die uns erlauben, die Zusammenhänge zwischen Bewegung, Atmung und Stimme zu erforschen, öffnen den Abend und ermöglichen, den eigenen tanzen-tönen-Cocktail zu mischen – entlang der momentanen Ausdrucksfreude, in Richtung Wochenende.
Die neuen Termine:
15.11.2019 //13.12.2019 //
17.01.2020 // 20.03.2020

FreyaAbend mit Bettina und Lisa
Benannt nach Freya, der AllEinen, ist der Freitag ein Tag der Frauen. Wir lassen uns durch Texte, Bewegung und Tanz inspirieren und erkunden unsere Wünsche und unser Wissen. Beim Lauschen in die Welt und in uns selbst unterstützt uns die Vielfalt und Wandlungskraft des Mondes.
Die neuen Termine:
25.10.2019 // 20.12.2019 (Wintersonnenwende) //
21.02.2020 // 27.3.2020 // 24.04.2020 // 29.05.2020 //

Alle Termine in der Übersicht
Oktober: 4./11. Körpergeschichten, 18. TanzStimmeImpro 25. FreyaAbend
November: 15. TanzStimmeImpro. 22./29. Körpergeschichten
Dezember: 6. Körpergeschichten, 13. TanzStimmeImpro, 20. Wintersonnenwende
Januar: 10. Körpergschichten, 17.TanzStimmeImpro, 24. Körpergschichten, 31. FreyaAbend
Februar: 7./14. Körpergeschichten, 21. FreyaAbend
März: 13. Körpergeschichten, 20. TanzStimmeImpro, 27. FreyaAbend
April: 3. Körpergeschichten, 24. FreyaAbend,
Mai: 8./15./22. Körpergschichten, 29. FreyaAbend

Jeweils freitags von 17:30 Uhr – 19:00 Uhr
Kosten: 15,- Euro pro Abend / erm. 9,-
Zehnerkarte 120,- Euro / erm. 70,-

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Tanzzeit für Groß und Klein
mit Andrea

16. November 2019
Samstag 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Dieses Angebot im TANZRAUM richtet sich vor allem an Familien, Kinder und Erwachsene mit und ohne Behinderung jeden Alters, die sich gerne tanzend begegnen wollen. Wir werden uns gemeinsam aufwärmen und dann zu verschiedenster Musik, ggf. auch Livemusik tanzen, improvisieren und unbeschwert bewegen.

Die nächsten Termine:
18. Januar 2020
14. März 2020
9. Mai 2020
Zeit: 15:30 – 17:00 Uhr
Leitung: Andrea Kneis

Anmeldung: info@andreakneis.de oder
contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Contact-Improvisation - Basics

Fast alle Tanzformen und -stile legen sich fest auf Schrittkombinationen, den Tanz zu Musik oder bestimmte Bewegungsabfolgen. Contact-Improvisation verzichtet auf diese Regeln: Der Kontaktpunkt zu einem anderen Tänzer*in wird der Ausgangspunkt für eine spannende Bewegungsreise. Es geht um den rollenden Kontaktpunkt, um das Teilen von Gewicht, das Sich-Fallen-Lassen, die ständig neue Wahl zwischen Führen und Folgen.
Der Kurs richtet sich an Bewegungsbegeisterte mit und ohne Vorerfahrung, die die Grundlagen vertiefen möchten, Spaß an Bewegung haben und den Mut, sich auf Neues einzulassen.

Manuela Schmied (1986) studierte Sonderpädagogik.
Momentan bilde ich mich nebenberuflich zur Tanzpädgogin fort. Seit 2012 fasziniert mich Contact-Improvisation. Meine jahrelange Yogapraxis und der zeitgenössische Tanz bilden eine wichtige Grundlage. Mein besonderers Interesse gilt der Verbindung von Bewegung und Bewusstsein. Ich möchte die Contact-Szene in Würzburg stärken und mein Wissen teilen.

7 Termine, dienstags von 19:30 Uhr – 21:00 Uhr
im Tanzraum, Schiesshausstraße 19, 97072 Würzburg
05.11.2019
12.11.2019
19.11.2019
26.11.2019
03.12.2019
10.12.2019
17.12.2019
Kursgebühr: 85 Euro regulär
Studenten: 70 Euro
Anmeldung unter: manuela_schmied@web.de

nach oben

Workshops mit Gastdozenten

Interaktion im Tanz.
Begegnung in Bewegung

8./9. November 2019

tanzen_mit_Gitta

Worin liegt der spezifische Reiz beim Austausch mit dem Körper und seinen Bewegungsmöglichkeiten? Wie entsteht Begegnung mit und ohne Körperkontakt, führt sie zu- oder auseinander, mit- oder gegeneinander?
Die Teilnehmer/innen kreieren getanzte Geschichten zu zweit, zu dritt und in der Gruppe. Für die Gestaltung der Begegnungen lassen wir uns von Echtzeit-Kompositionen aus dem zeitgenössischen Tanz, von Battles aus dem Hip-Hop und vom Paartanz der Gesellschaftstänze inspirieren.

Termin: 8./9. November 2019
Zeiten: Fr 19:00 -21:00 Uhr, Sa 10:00 – 17:00 Uhr
Kosten: Euro 130,- € / erm. Euro 90,- €
Leitung: Dr. Gitta Barthel

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

gaga

GAGA people mit Yaara Dolev
The power of softening - Movement research

7./8. Dezember 2019

Der Workshop besteht aus zwei Teilen.
Der erste Teil ist eine GAGA-Klasse nach Ohad Nahatins Bewegungs-Methode (dazu findet Ihr viele Videos auf youtube.com!)
Dr zweite Teil bietet die Möglichkeit, das Bewusstsein für sinnliche Wahrnehmungen zu vertiefen. Wir spüren die Kraft, die sich zeigt, wenn wir in uns und gleichzeitig im Raum präsent sind. Wir wecken alle fünf Sinne, während wir tanzen.
Wir werden unsere Bewegungsmöglichkeiten erweitern, indem wir Spannung aus den Muskeln loslassen und Freude sich spielerisch im Körper zeigen darf. Wir entdecken unseren Körper als poetisches Ausdrucksmittel, las den Ort, an dem sich Körperlichkeit und küntslerischer Selbstausdruck begegnen. Wir erforschen, wie wir unseren Körper für endlos viele Bewusstseinsebenen öffnen können, für spielerische Leichtigkeit, für Freude und Kommunikation.
Wir dehnen und erweitern unsere Fähigkeiten, Körper und Geist zu verbinden bzw. Zu erkennen, wie Köper und Geist koordiniert sind. Wir gehen auf bedeutsame Symbolik ein: vertikal und horizontal, männlich und weiblich, geben und empfangen.

Termin: 7./8. Dezember 2019
Zeiten: Sa 14:00 – 18:00 Uhr, So 10:00 – 14:00 Uhr
Kosten: 120,- Euro / erm. 70,-
Leitung: Yaara Dolev

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Wintertanztage 27. – 28. Dezember 2019

Workshoptext_Lisa-1

Die Geste der Einladung in Bewegung

Im Alltag würden wir nicht auf die Idee kommen unsere Körper einzuladen, damit sie sich bewegen. Sie tun es von ganz alleine. In den beiden Workshoptagen, gehen wir der Frage nach, wie sich Bewegung und die Wahrnehmung des Körpers verändern kann, wenn wir ihn einladen oder eingeladen werden - von anderen Menschen, vom Boden, vom Raum, von Ideen.
Wie verändert sich Berührung, physisch oder über die Distanz, wenn wir jemanden damit einladen wollen? Was sind die Bedingungen, damit sich ein Körper eingeladen fühlt? Und wenn es funktioniert: was für einen Einfluss hat das auf die Bewegung?
Die Idee der Einladung legen wir als Schablone auf individuelle und gemeinsame Improvisationen und kleine Bewegungsabfolgen im Raum. Ziel ist dabei, eine große Leichtigkeit und Hingabe in der Bewegung zu erfahren. Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die Lust haben in und mit Bewegung kreativ zu sein und darin anderen zu begegnen.

Leitung: Teresa Hoffmann
Zeiten: 10:30 – 13:00 Uhr
Kosten: 60,- Euro /erm. 40,- Euro

Butoh
dein Tanz deine BeWEGung

im Rahmen der Wintertanztage
27. und 28. Dezember 2019

ButohmitBerenice

" Der Schnee des Fuji
Mit blendend weißer Anmut
Den ganzen Raum erfüllt. "
( Soshun )

" Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert,
denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit "
( Goethe )

Begegnung in Bewegung. Mit sich selbst, mit den anderen.
Durch eine Reihe verschiedener Improvisations-Atem- und Perfomance-Übungen entstehen unsere eigenen Butoh-Universen. Eine zwei tägige Reise begleitet von verschiedener Musik (u.a. von Klassik durch Jazz und Trommeln bis Drum `n `bass ) bringt unsere Energie ins fliesen, bringt uns in den Körper zurück, lässt uns loslassen was zu schwer ist.
Es sind keine Vorkenntnisse nötig!

Workshop mit Berenice Bond
Zeiten: 14:00 – 17:00
Kosten: 70,00 Euro / erm. 40,00 Euro

Anmeldung contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Ilan Lev Treatments in Würzburg
am 29. & 30.12.2019 mit Teresa Hoffmann

ILM_Wuerzburg

Einblick in die Methode:
Die Ilan Lev Methode ist auf Einflüsse aus Reflexologie, Bioenergie und Feldenkrais zurück zu führen. Bisher vor allem in Israel praktiziert, wird sie dort besonders von Tänzer_innen und Musiker_innen geschätzt und in Anspruch genommen. Sie eignet sich im Allgemeinen in Fällen motorischer Dysfunktionen und mentaler Beschwerden.
ILM ist ein Behandlungssystem zur Regeneration bei körperlichen Leiden, zur Erweiterung und Inkraftsetzung der funktionalen Möglichkeiten des Körpers und zur Aktivierung des zelleigenen Wissens. Dort, wo im Körper aufgrund von Verletzungen, Schmerzen oder emotionalen Themen, Kommunikation blockiert ist, wird Bewegung hin zurückgebracht. Durch ungewöhnliche und überraschende Impulse während der Behandlung, wird der Frontallappen des Gehirns - der Teil, der unser Verhalten und Motorik steuert und kontrolliert - überlistet, sodass Öffnungen und Verbindungen im Körper geschaffen werden, welche das „logische Gehirn“ nicht für möglich gehalten hätte. Der Lernprozess, der durch die Behandlung angestoßen wird, hilft im Umgang mit unbrauchbaren Gewohnheiten und ruft emotionale Ressourcen und die natürliche Fähigkeit des Körpers zur Selbstheilung auf.
Teresa Hoffmann lebt und arbeitet in Hamburg als Choreographin, Tanzpädagogin und Körpertherapeutin. Seit zwei Jahren konzentriert sie sich in ihrer künstlerischen Arbeit auf die Produktion von Tanzstücken für ein auch junges Publikum. Mit der körpertherapeutischen Tätigkeit verbindet sie ihre Motivationsgründe für ihr Studium der Psychologie mit der aktuellen körper- und bewegungsorientierten Arbeit. Fasziniert beobachtet sie, wie sich die Pfeiler der künstlerischen Praxis, der Tanzvermittlung und der Körpertherapie überschneiden und sich gegenseitig befruchten. Im Juni 2020 wird sie in der Ilan Lev Methode zertifiziert.
Website zur Methode: http://ilanlev.org/english

Praktische Informationen:
Ort: Bewegungsraum, Moltkestraße 7, 97082 Würzburg Kosten: 35 Euro / 2 Stunden
Bei Interesse schreibt gerne an:
teresahoffmann@hotmail.com
oder ruft an: 0152-24327210

Zeitplan:
So, 29.12.: 10-12 Uhr; 12-14 Uhr; 14-16 Uhr; 16-18 Uhr
Mo, 30.12.: 9-11 Uhr; 11-13 Uhr; 13-15 Uhr

nach oben

Wintertanztage 2. – 5. Januar 2020
mit Billie Hanne

Billie_Hanne

SPEECH & SENSUALITY

Dieser Workshop nimmt die Tänzer*innen mit auf den Weg, Sprechen, Denken und Bewegen zu einer Absicht zu verschmelzen. Durch Tanz lernt das Nervensystem alle drei Elemente mit größerer Leichtigkeit auszuüben und zu verbinden. Neue Wege werden gebahnt, die eine tiefere Sinnlichkeit ermöglichen.
BILLIE HANNE ist eine Tänzerin und Poetin, die sich auf Sprache, den tanzenden Körper, Raum und Licht konzentriert. Ihre kreative Praxis kommt aus der experimentellen Tradition und versteht Poesie als im Herzen des Tanzes verwurzelt. In ihrer Forschung geht sie zu den Wurzeln des Tanzes und der Sprache und erschafft Choreographien, die ihr dringendes Bedürfnis ausdrücken, Improvisation, Komposition, bildende Kunst und neue Formen von Poesie im Innersten zu verbinden.
Ihr Wissen und ihre Köpererfahrung werden sowohl durch ihre künstlerische Arbeit als auch durch ihre Arbeit als Lehrende genährt – sie gibt Workshops in Tanzstudios in ganz Europa. Sie ist eine leidenschaftliche Performerin und Lehrerin, der es gelingt, ihre Erfahrungen mit großer Begeisterung zu teilen. Als freischaffende Künstlerin zeigt sie ihre Arbeit in der freien Szene, in etablierten Theatern, in Galerien und leerstehenden Fabrikanlagen. Sie hat bereits mehrere Solo-Arbeiten entwickelt, sie choreographiert für ihre Company Billy&Wheelgood, entwirft Auftragsarbeiten und arbeitet gerne gemeinsam mit Musikern, mit bildenden Künstlern, mit Lichtdesignern und Poet*innen.

Termin: 2. – 5. Januar 2020
Zeit: 10 – 16 Uhr
Kosten: 195,- Euro / erm. 150,- Euro
Leitung: Bilie Hanne

Anmeldung an contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Zeitgenössischer Tanz
mit Babara Bess

15. Februar 2020

barbarabess

Momentan arbeitet Barbara Bess mit einer Gruppe junger Tänzer an einem Stück mit der Frage „Wer führt Regie über unsere Körper?“ Mit dieser Frage im Gepäck möchte sie Euch Anfang des neuen Jahres auf eine Entdeckungsreise einladen!
Zu Beginn der Einheit begeben wir uns in die Innenwelt und tauchen mit geschlossenen Augen in ein Kaleidoskop innerer Improvisationslandschaften. Solistisch, im Kontakt zum Partner oder in der Gruppe möchte Barbara Euch auf unterschiedliche Pfade der „Blindfolded“ Bewegungsforschung einladen, um dem Unsichtbaren im Tanz zu begegnen und neue Facetten Eurer Bewegungssprache sichtbar werden zu lassen. Im Laufe des Tages transformieren wir dann die Erfahrungen des „Blindseins“ und geniessen mit wunderbaren Musiken ein neues Körperbewusstsein im Tanz.

Termin: 15. Februar 2020
Zeit: 10 – 16 Uhr
Kosten: 80,- € | erm. 55,- €
Leitung: Barbara Bess

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

BMC© und Tanz
mit Ka Rustler

6. bis 8. März 2020

Flow

Ein Workshop über Dynamik, Rhythmus und Transformation

Unsere Entwicklung beginnt in flüssiger Umgebung, entfaltet sich in Membranen, Zellen, spiralförmigen Verströmen und formt eine lebendige Balance der Ereignisse und Rhythmen im eigenen Körper. Die Flüssigkeiten werden zum Transportsystem in unserem Körper und bestehen in ihrer Essenz aus einem Element: Wasser.
Durch den Austausch zwischen den Häuten, der Luft und dem Fluss durch verschiedene Kanäle unterliegen die Säfte fortwährender Transformation in mäanderndem Fluss, rasender Geschwindigkeit, stoßweise, wellenförmig, tragend, oder rhythmisch akzentuiert. Das Blut, die Lymphe, Synovia oder die Zellflüssigkeit spielen eine wichtige Rolle bei An- und Entspannung, faszialer Elastizität, Rhythmus, Tonus, Präsenz und Flow und stehen in direkter Beziehung zu unserem dynamischen Bewegungspotenzial, sanfter Energie und pulsierender Expressivität.
Inspiriert durch Prinzipien des Body-Mind-Centering®, tauchen die Teilnehmer*innen in das Flüssigkeitssystem ihres Körpers ein. Wenn wir im Fluss sind, befähigen uns die Flüssigkeiten, flexibel auf unsere Außen- und Innenwelt zu agieren, zu kommunizieren, spielerisch zu kreieren und unseren ganz persönlich authentischen Ausdruck zu finden.

Kosten: 190,- / erm. 140,-
Leitung: Ka Rustler
Anmeldung bitte bis spätestens 2 Wochen vor Workshop-Beginn

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

NoFaecher

"Japanisches No-Theater"
mit Matthias Stettler

21. März 2020
Die Anfänge dieser Tänze liegen im 14. Jahrhundert. Minimalisierung, Zurückhaltung, Stille prägen den Ausdruck der No-Tänze.
No-Tanz oder Kunst der Verwurzelung, der Verhaftung am Boden, der erdverbundenen Kraft, der Unterkörper als unverrückbares Fundament. Aber auch oder gerade deswegen Möglichkeit der Öffnung, des Lichts, der Unmittelbarkeit
… und als Antwort darauf stilles Berührt-, Bewegtsein des Betrachters/Zuhörers.

Kursinhalt:
- Gehen (Gleitschritt)
- Handhabung des Fächers
- Körperübungen: Zusammenspiel Ober- Unterkörper/ mit-, ohne Fächer
- Bewegungsformen (Kata)
- Atmung, Rhythmus
- Einüben eines einfachen Tanzes

Termin: 21. März 2020
Zeit: 10:00 – 16:00 Uhr
Kosten: 80,- Euro / erm. 55,- Euro
Leitung: Matthias Stettler

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Ostertanztage mit Chiang-Mei Wang
14. bis 17. April 2020

Die Ostertanztage 2019 mit Chiang-Mei waren so wunderbar inspirierend, dass wir sie gleich wieder für die Ostertanztage 2020 in den TANZRAUM eingeladen haben!

Chiang-Mei Wang studierte am Dance Department des National Institute of Arts in Taipeh klassisches Ballett und verschiedene Stile von Modern Dance (Graham, Limón, Cunningham). Danach ging sie als Tänzerin an das international renommierte Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan, wo sie bald zur Solistin und später zur Trainings- und Probenleiterin ernannt wurde. Auf zahlreichen Tourneen mit dem Clod Gate Dance Theatre of Taiwan tanzte sie weltweit auf großen Bühnen und den bedeutendsten Tanzfestivals, u.a.: Next Wave Festival New York, Olympic Arts Festival, Sydney 2000, Lyon Biann25ual Dance Festival, Saddlers Wells - London, Deutsche Oper Berlin, Internationales Tanzfestival München, …
Daneben bildete sich Chiang-Mei Wang in traditionellem chinesischem Tanz und bei Meister Wei Shong in Tai-Chi Dao-Yin weiter. Seit 2002 arbeitet sie als Choreographin und Tanzlehrerin in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

TAI CHI DAO YIN

Diese besondere Form der Körperarbeit zielt auf ein gesteigertes Körperbewusstsein, tiefe Entspannung und die Harmonisierung von Köper und Geist. Es sensibilisiert für die innere Körperenergie, im Chinesischen "Chi" genannt, als Ursprung aller Bewegung. Dem natürichen Energiefluss folgend entwickeln sich Bewegung und Ruhe. Die Übungen des Tai Chi Dao Yin schaffen die Voraussetzung für diesen natürlichen Energiefluss: körperliche Entspannung, Beweglichkeit und Geschmeidigkeit von Muskeln, Sehnen und Gelenken. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Harmonisierung von Bewegung und Atem. Die Übungen steigern die allgemeine Körperenergie, Konzentrationsfähigkeit, Ausgeglichenheit und können gezielt zur Vorbeugung und Regenerierung von Verletzungen eingesetzt werden.

Zeiten: 10 – 12 Uhr
Kosten: € 110,- / erm. € 80,-
Leitung: Chiang-Mei Wang

FLOATING BODY –
Modern Dance mit Tai Chi Dao Yin-Elementen

Chiang-Mei Wangs Tanzstil basiert auf Bewegungskontrolle aus dem Körperzentrum heraus. Sie kombiniert dabei Modern Dance Techniken von Graham, Limón und Cunningham mit Elementen von Tai-Chi Dao-Yin, eines speziellen Tai-Chi Stils, in dem sich Körperenergie in spiralförmigen, wellenartigen Bewegungen manifestiert.
Die Kraft der Bewegung entsteht aus dem Wechselspiel von Spannung und Entspannung. Die Bewegungen gleichen einem Schwimmen im Raum. Der Körper selbst ist wie das Wasser: manchmal still, manchmal sanft wogend, manchmal aufschäumend wie die Wellen des Meeres. Alles wird bewegt durch innere Energie, die man im Chinesischen als ‚Chi' bezeichnet.

Zeiten:
12:30 – 14:30 Uhr: Fortgeschritten/Profis
15 – 17 Uhr: Mittelstufe
Kosten:
je Kurs € 110,- / erm. € 80,-
bei Doppelbelegung gilt für den zweiten Kurs der ermäßigte Preis!
Leitung: Chiang-Mei Wang

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Würde, Körperarbeit, Tanz und das Erforschen der eigenen Bewegungssprache
mit Bea Carolina Remark

23. / 24. Mai 2020

Ob Profitänzer, Anfänger, mit Behinderung oder ohne Behinderung, Tänzer unterschiedlichster Kulturen: jeder Mensch hat eine eigene Körpersprache und Bewegungsqualität.
Grundlage des Workshop bildet neben Körperwahrnehmungsübungen und innerer Achtsamkeit und Präsenz für das eigene Körper- und Bewegungsempfinden, die Tanz- und Bewegungsimprovisation, eine Tanzform, bei der sich die Kursteilnehmer alleine, zu zweit und in der Gruppe, miteinander bewegen und so tänzerisch kommunizieren.
Dabei kommt es nicht auf die Art der Bewegung, sondern einzig und allein auf deren Qualität an – auch eine Hand oder eine Schulter kann sich tänzerisch bewegen. Auf diese Weise entsteht Tanz zwischen Menschen mit einer Vielfalt an unterschiedlichsten Bewegungsqualitäten, die sich gegenseitig ergänzen und eine gemeinsame Basis künstlerischen Ausdrucks bilden. So wird im Tanz niemand ausgeschlossen.
Das neugierige Schauen und Ausprobieren anderer Bewegungsqualitäten bereichert das Repertoire der Tänzerinnen und Tänzer. Es entstehen überraschende Tanzcollagen und kleine Choreographien wie zufällig und spannend schaut man auf das Spiel der Bewegungen und des Tanzes.
Es fließen Impulse und Beispiele für das Unterrichten im Sport mit heterogenen Gruppen – auch an Schulen – mit ein.

Termin: 23. / 24. Mai 2020
Zeiten: jeweils 10:00 Uhr – 16:00 Uhr
Kosten: 120,- Euro / erm. 70,- Euro
Leitung: Bea Carolina Remark

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Pfingsttanztage – 3. bis 5. Juni 2020

Fascial Flow Training und
der Dunkle Körper im japanischen Butoh Tanz

Fascial Flow Training als spielerisch-tänzerische Entdeckungsreise in die Matrix der Faszien in Kombination mit Elementen des Butoh-Tanz basierend auf der Theorie des „Dunklen Körpers” von Tatsumi Hijikata, dem Begründer des Butoh-Tanzes. Für alle Bewegungs- und Tanzinteressierten, die den „Körper im Körper“ kennen lernen, und dabei gezielt chronische Erstarrungsphänomene und Spannungen lösen und ihre Körperwahrnehmung und ihr körperliches, tänzerisches Ausdrucksspektrum erweitern und steigern wollen. Neben der praktischen Arbeit werden neurobiologische Hintergründe im Zusammenhang mit Butoh-Tanz, Faszien, Erstarrungsphänomenen, Stressregulationsstörungen und Trauma anschaulich vermittelt. 
Bis vor kurzem galt das muskuläre Bindegewebe (Faszien), was jeden Muskel, jedes Organ, aber auch jede Bandstruktur umgibt, in der Medizin- und Sportwelt als relativ wertloses Verpackungsorgan. Generationen von Ärzten lernten Anatomie an Körpern, bei denen sämtliche Faszien entfernt wurden. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben zu einem Umdenken in der Medizinwelt geführt: unzählige Nerven, Bewegungssensoren und Schmerzrezeptoren machen das Netzwerk der Faszien zum größten sensorischen Organ des Körpers. Die Nervenzellen der Faszien speichern die körperlichen Erfahrungen und Prägen die Wahrnehmung der Körper- und Gefühlslandschaft. Stressreaktionen auf die Belastungen des Alltags und traumatische Belastungen führen zu Phänomenen der Erstarrung. Die im japanischen Butoh-Tanz von Ko Murobushi und Charlotta Ikeda ausgebildete Choreographin und Heilpraktikerin für Psychotherapie Yvonne Pouget hat eine spezielle Form des Faszientrainings entwickelt, die die Faszien nicht mechanisch trainiert, sondern traumasensibel. Dieses Faszientraining hilft, chronische Erstarrungsphänomene und Spannungen zu lösen.
Der Intensivworkshop ist für alle Levels offen, tänzerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, es reicht die Lust, die Sinnlichkeit und Lebensfreude des „zweiten Körpers“, der untrennbar an das Nervensystem und die Emotionen gekoppelt ist, erkunden und sich in Bewegung ganzheitlich seelisch-körperlich-geistig erspüren und ausdrücken zu wollen. Im Profitanzbereich hilft diese Form von Körperarbeit die Bühnenpräsenz zu verdichten.

Termin: 03. - 05. Juni 2020
Zeiten: 10:00 – 18:00 (incl. Pause)
Kosten:  220,- Euro /erm. 150,- Euro
Leitung: Yvonne Pouget

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

nach oben

Sommertanztage
vom 3. - 7. August 2020
mit Odile Seitz-Walser

Mit Energie, Kraft und Leichtigkeit in den Tag tanzen

Durch Bewegung und mit gerichteter Aufmerksamkeit finden wir die Stütze für die ständigen Veränderungen, die unsere Umgebung und inneres Leben von uns verlangen. Wir erforschen die Vielfalt unserer Wahrnehmung und entfalten unser Potential in Resonanz mit Anderen. Durch diese Wachheit entwickeln wir unsere Fähigkeiten, befreien den Tanz und das Zusammentanzen. Wie wäre der Tanz, der als Ausdruck der Integration verschiedenster Erfahrungen, durch fokussiertes Sein und innere Balance entsteht?

Termin: 3. - 7. August 2020
Zeiten: täglich 9:30 – 14:00 (inclusive Pause)
Kosten: 220,- Euro/ erm. 150,-
Leitung: Odile Seitz-Walser

Anmeldung: contact@tanzraum-wuerzburg.de
Anmeldebedingungen

Überweisungen bitte auf das Tanzraum-Konto:
IBAN: DE74 7909 0000 0106 1388 10
BIC: GENODEF 1WU1

Folgende Angebote im Anschluss:

Mo-Di: Eltern und Babys (3 – 18 Monate), 15 – 16.15 Uhr
Gemeinsamer Tanz und Bewegung stärken die Bindung zwischen Eltern und Kindern und wird von Beginn an als selbstverständlich und freudvoll erlebt.
Mit unseren Kindern bewegen wir uns frei tanzend durch den Raum, angeleitet durch offen interpretierbare Gedankenbilder. Wir erforschen und erweitern spielerisch unser Bewegungsrepertoire, beobachten die Kinder in Bewegung oder Ruhe und lernen mit und von ihnen über uns selbst.
Je nach Alter und Bedürfnissen werden die Kinder integriert, sie können schlafen, die Tanzenden beobachten, werden getragen, erkunden verschiedene Gegenstände und Oberflächen, robben oder krabbeln. Im tänzerischen und verbalen Dialog werden die Tiefen des Körpers erforscht. Leichtigkeit, die unter Alltagsbewegungen und Gedankenmustern verschüttet sein kann, wird wiederentdeckt und zelebriert. So werden wir achtsamer im Miteinander und zu uns selbst.

Baby

Mi-Do: Eltern und Kleinkinder (1,5 – 3 Jahre), 15 – 16.15 Uhr
Ein Kurs für Eltern und Kinder. Gemeinsame Bewegungen, Spiel und Tanz stärken Bindung und Kommunikation. Ebenso gibt es Zeit für Ruhe und Stärkung der eigenen Ressourcen und Kräfte. Die Entwicklung der Kinder ist besonders im ersten Lebensjahr rasant, fast täglich kommen neue motorische Fähigkeiten dazu. Diese Fortschritte werden wahrgenommen und begleitet, die Bewegungsanregungen können in den Alltag integriert werden.

Kleinkind

Und danach täglich um 16.30 Uhr und 18.15 Uhr die Möglichkeit eine Craniosacrale Therapie / BMC Sitzung zu vereinbaren.
Einzelsitzungen mit Body-Mind Centering oder Craniosacraler Therapie geben die Möglichkeit, auf persönliche Themen einzugehen und gemeinsam nach Antworten auf Fragen und Bedürfnisse zu suchen. Sie können auch zur Vertiefung von bereits in Gruppenateliers Erfahrenem beitragen.
Die Craniosacral Therapie ist eine körperorientierte, manuelle Behandlungsform, die sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den USA u.a. aus der wunderbaren Arbeit von Dr. William Sutherland entwickelt hat. Er entdeckte, dass die Knochen des Schädels für die Bewegung einer Atmung aufgebaut sind, und dass rythmische Bewegung die Besonderheit aller Körperflüssigkeiten ist.
Die Craniosacrale Therapie ist ganzheitlich und arbeitet mit größter Sorgfalt – auf körperlicher, emotionaler und psychischer Ebene. Sie orientiert sich an der uns innewohnenden Gesundheit und an den Selbstheilungskräften, die wir mitbringen.

Die Einzelbehandlungen sind für Kinder und Erwachsene möglich.

Für mehr Infos und Termine bitte bei
Odile Seitz melden: 0176-34 08 02 38 oder
www.odile-seitz.de

nach oben